Aktuelles aus dem Bereich Wasser von EWE.

Aktuelles

GrodEn – Ein GEP-Projekt entsteht

Cuxhaven, 28.08.2019

Seit dem Jahr 2015 setzt die EWE WASSER Bauprojekte um, die ihren Ursprung dem Generalentwässerungsplan (kurz GEP) verdanken. Nach den Innenstadtprojekten HaSI 1 und 2 richtet sich der Fokus ab dem Jahr 2023 auf den Cuxhavener Ortsteil Groden. In Groden gibt es Probleme mit der schadlosen Abführung des Niederschlagwassers, insbesondere bei starken Niederschlägen.

Mit dem Projekt GrodEn will die EWE WASSER in zwei Plangebieten (GrodEn 1 und GrodEn 2) zwischen den Jahren 2023 und 2030 schrittweise die Regenkanalisation modernisieren. Ziel ist es ca. 40 sogenannte Überstaupunkte, Schächte, an denen bei Regen Wasser austritt, abzumildern.

Neben der hydraulischen Sanierung der Regenwasserkanalisation soll der Lehstrom als blaues Band von Groden in den Fokus rücken, der als Naherholungsziel für die Grodener Anwohner direkt am Anna-Becker-Weg entlangführt. Unterstrichen wird der ökologische Charakter durch die Errichtung eines naturnahen Regenrückhaltebeckens. Das Regenrückhaltebecken schafft hydraulische Entlastung für die unterhalb liegenden Gebiete. Durch den Bau moderner Regenwasserbehandlungsanlagen sollen zudem Schadstoffe aus Kraftstoffrückständen, Reifen- und Bremsabrieb sowie Schwermetalle vom Lehstrom fern gehalten werden.

Weitere Informationen zum Projektablauf finden Sie in der Projektpräsentation.

 

Logo GrodEn Entwässerung