Mobil kann dieser Inhalt leider nicht angeboten werden. Bitte öffnen Sie die Seite auf einem Computer.

Abwasserreinigungsanlage Fredenbeck

Die Kanalisation der Samtgemeinde Fredenbeck erstreckt sich über die Ortschaften Schwinge, Wedel, Helmste, Deinste, Kutenholz, Essel, Mulsum und Fredenbeck.

Im Jahr 2015 wurden ca. 650.000 m³ häusliche und gewerbliche Abwässer zur ARA gefördert. Die durchschnittliche tägliche Zulaufmenge zur Anlage beträgt ca. 1.800 m³.

Das Hauptpumpwerk in Kutenholz ist mit dem Prozessleitsystem der ARA verbunden und kann über eine Fernwirktechnik gesteuert werden. Derzeit werden noch einzelne Pumpwerke mit telefonischen Störmeldern überwacht. Von dort können Störungen im Abwassernetz nur bedingt über 24 Stunden täglich an unsere Mitarbeiter weiter gegeben werden. Oftmals ist man auf die Mithilfe der Bürger angewiesen, die telefonisch Störungen melden. Derzeit erfolgt auch für diese Pumpwerke eine sukzessive Umstellung auf das PRINS-Prozessleitsystem.

Informieren Sie sich auch gerne über die Satzung der Samtgemeinde Fredenbeck.

Schematische Darstellung der Funktion der ARA Fredenbeck




Merkmale der ARA Fredenbeck

Größe (in EW)   20.000                                   
 Baujahr  1988
 Höhe Anfall Rechengut (in m³/a)  120
 Menge Zufluss von Abwasser (in m³/a)  650.000
 Jährliche Klärschlammmenge (in t TM)
 180
 Anzahl der Hauptpumpwerke  34
 Anzahl der Kleinpumpwerke  118
 Schmutzwasserkanal (in km)
 33